HOME

Loose Change - Der 11. September 2001 und die Strategie der Spannung


Im vergangenen Dezember hat sich in Berlin eine Initiative gegründet, um einige Dokumentarfilme aus den USA zu unterstützen.
Inwischen verteilen mehr als 100 Orte in Berlin eine DVD mit zwei Dokumentarfilmen zum Thema 11.September 2001
und zur Geschichte des inszenierten Staatsterrorismus.
Die Initiative heisst FreeLooseChange.com in Anlehnung an den Titel des Hauptfilms der DVD "Loose Change"
Weltweit wurde dieser Film bereits von mehr als 100 Millionen Menschen gesehen, in der deutschen Fassung seit Juni 2006
allein 2 Millionen mal. Am 11.September 2006  wurde "Loose Change" in Holland, Belgien, Frankreich,  Italien, Grossbritannien, Polen, Australien, 
Neuseeland und Israel im Fernsehen ausgestrahlt - an diesem Tag allein ca. 50 Millionen Zuschauer.
FOX, CNN, BBC, Sat3, das Heute-Journal sowie das Schweizer Fernsehen berichteten über den Film,
der inzwischen in über 20 Sprachen übersetzt wurde.

Die Kinoversion von "Loose Change" kommt im September 2007 in eine bislang unbekannte Zahl von Kinos in den USA und in
anderen Ländern.

Sprecher der für September angekündigten Kinoversion von Loose Change ist der US-Schauspieler Charlie Sheen.
Verleih und Filmrechte liegen bei Magnolia Pictures. Der Besitzer, Mark Cuban, ein mehrfacher Milliardär, hat sich in Interviews
nicht ausdrücklich hinter den Film gestellt, sondern sagte, dass er die breite öffentliche Diskussion einer so extremen Darstellung
der Ereignisse des 11.9.2001 für absolut notwendig hält.

Das war vielleicht auch deswegen so vorsichtig formuliert, weil zu diesem Zeitpunkt dem Schauspieler Charlie Sheen auf FOX
TV und in rechten Blogs bereits offen mit dem Ende seiner Karriere gedroht wurde.
Im März 2006 hatte bereits einmal auf CNN eine ähnliche Offensive ihren Ausgang genommen. Charlie Sheens
schon damals kritischen Äusserungen wurden von Hollywoods Talkshowhost A.J. Hammer aufgenommen und an 4 Abenden in Folge
wurden landesweit zur Hauptsendezeit auf CNN unglaubliche Dinge  geschildert und diskutiert. Nur Minuten vor der 5.Sequenz wurde
die Sendung umbesetzt und kurz danach begann eine ausserordentlich aggressive Pressekampagne gegen den Schauspieler Sheen.

Im Mai dieses Jahres wurde auch die bekannte TV-Persönlichkeit Rosie O`Donnel massiv angegriffen, sie hatte in ABC Fernsehsendung
"The View" begonnen, mehrfach über den Einsturz des WTC7 Gebäudes und dessen mögliche kontrollierte Sprengung offen
zu diskutieren. In einer ihrer letzten angekündigten Sendungen, nachdem zunächst ihr Vertrag bei ABC gekündigt wurde, sollten
die Produzenten von Loose Change auftreten. Ende Mai wurden die letzen Auftritte von Rosie ODonnel dann plötzlich abgesagt und
offiziell trat sie ihren Resturlaub an. Ihrer Karriere ist damit wahrscheinlich ein vorläufiges Ende gesetzt.

Sowohl die CNN Sendung vom Mai 2006, als auch Rosie O Donnels Sendungen auf ABC in diesem Jahr wurden von einem Millionenpublikum
in den USA gesehen.

Anfang Mai wurde bekannt, dass die Fluggesellschaft von Richard Branson, Virgin Airlines den Film "Loose Change" in ihr
Filmprogramm aufgenommen hatte. Daraufhin fand eine massive Kampagne gegen Virgin Airlines statt, welche die Ankündigung
Loose Change zu zeigen daraufhin wieder zurückzog.

Die Anzahl derer, die das Risiko eingehen an die Öffentlichkeit zu treten wird immer grösser
Es wird deshalb aggressiv versucht eine Bewegung zum Schweigen zu bringen, die dabei ist, die Terroranschläge des 11.September 
historisch in das umfassend,  sporadisch auch in den bürgerlichen Medien dokumentierte staatliche Konzept der
sogenannten "Strategie der Spannung" einzuordnen.
Eingeordnet in die Folge der konkreten Stationen dieser Strategie; die Kennedy Morde, Martin L.King, Militärdiktatur in Griechenland 1967 -74 ,
Ermordung Aldo Moro 1978 , Terroranschlag Bahnhof Bologna 1980, World Trade Center Anschlag 1993, Oklahoma City 1995, Anschläge 11.9.2001
und zuletzt die immer wieder von Innenminister Schäuble beschworenen Anschläge in London 2005 - um hier nur einige zu benennen.
Im Kontex dieser schon fast in Vergessenheit geratenen Anschläge werden Enthüllungen im Zusammenhang mit dem 11.9.umso brisanter.
Die Vergangenheit fängt an die Verantwortlichen zu verfolgen.

Jetzt werden sogar Versuche unternommen , weniger deutliche Kritiker kaltzustellen, wie Michael Moores mit seinem Film Sicko,
der eigentlich nur auf den unglaublichen Umgang mit den gesundheitlichen Opfern des 11. Septembers aufmerksam machen sollte.

Denn es gibt nicht nur eine überwältigende Anzahl an Indizien dafür, dass der Geheimdienstapparat direkt in die Anschläge
verwickelt war, sondern Michael Moore macht in seinem Film "Sicko" deutlich, dass auch im Anschluss an die Anschläge
Menschenleben für die Regierung keinerlei Rolle spielten.
Am Ground Zero arbeiteten die Rettungskräfte ohne Schutzausrüstung an einem extrem mit Schadstoffen belasteten Tatort und viele Erkrankte sterben
derzeit ohne Hilfe, genau wie Abertausende von Zivilisten und US-Soldaten durch verschossene Uranmunition im Irak und Afghanistan
an Krebs erkranken und über viele Generationen hinweg leidvoll sterben werden.
Über all diesen  terroristischen Verbrechen hüllt sich der Mantel des Schweigens. Noch kann man in der Presse lesen Michael Moore
bekomme Probleme, weil er nicht wie andere vor ihm über Guantanomo nach Kuba einreiste.

In den USA hat inzwischen, wenn auch von den meisten alternativen Medien hierzulande nahezu unbeachtet, eine starke Annäherung
zwischen der Friedensbewegung und den Vertretern von Gruppen die eine neue Untersuchung des 11.9. fordern, stattgefunden.

Zuletzt hat sich Mitte Mai Cindy Sheehan geäussert, diejenige Friedenaktivistin, die aus Protest gegen den Tod ihres Sohnes
im Sommer letzten Jahres vor der Ranch von G.W.Bush in Texas ein Friedenscamp aufbaute. Solche Aktivitäten sind dort jetzt verboten.
Cindy Sheehan ist eine wichtige Persönlichkeit innerhalb der US-Friedensbewegung.

Sie forderte zum wiederholten Mal eine neue unabhängige Untersuchung des 11.September und betonte ihre Vermutungen über
Verstrickungen der Bush-Regierung in die Anschläge.

Nach Umfragen renommierter US-Meinungsforschungsinstute stellen bis zu 50% der Befragten die offizielle Version der Vorgänge am
11. September 2001 massiv in Frage, ein Drittel gehen von einer direkten Verwicklung der US-Regierung aus (Scripps - Universität Ohio 2006).
Diese Umfrageergebnisse werden auf einigen TV Sendern. z.B. bei FOX offen angesprochen. Ein Drittel der US-Bevölkerung wird
bisweilen als verrückt und durchgeknallt bezeichnet.

Eine Liste von zahlreichen internationalen Persönlichkeiten, die sich zu den Vorgängen des 11.9.2001 geäussert haben findet
man unter folgender Webadresse   --  www.bushtrash.com/voices
Die Lektüre ist massgeblich zum Verständnis des Ausmasses der Verschleierung in den bürgerlichen aber auch in den alternativen Medien.

Als einiziges staatliches Gremium hat die Nationalversamlung Venezuelas im Oktober 2006, die Forderung von US-Gruppen
nach neuen Untersuchungen unterstützt. Die 167 Mitglieder der Nationalversammlung verabschiedeten einstimmig eine Resolution,
in der sie den US-Kongress aufforderten, von der US Administration eine Erklärung darüber zu verlangen,
warum das World Trade Center gesprengt wurde.

Vertreter der 9/11 Gruppen aus den USA wurden 2006 mehrfach von hochrangigen Regierungsvertretern Venezuelas empfangen.

Wir bitten eindringlich darum sich zum diesem Thema zu informieren, solange dies noch umfassend möglich ist.
Wie wir z.B. in China sehen, ist es sehr einfach den Zugang zu bestimmten Internetseiten zu blockieren.
Radio, TV und Printmedien, auch im alternativen Spektrum, sind zu grössten Teile nicht mehr in der Lage
über diese Themen zu berichten.

Was kann man tun?

Es ist heute möglich Informationen fast kostenlos und gleichzeitig weiträumig zu transportieren
Wir selbst müssen die Aufgaben der Medien in die Hand nehmen. Deshalb sollte man Informationen wie diese, in irgendeiner Form,
per email weiterleiten, in Foren oder Blogs posten.
Auf jeden Fall im eigenen Umfeld auf den Film Loose Change verweisen, der,  falls es im Herbst tatsächlich zum Vertrieb über die Kinos
kommen sollte, weitere hunderte Millionen Menschen erreichen könnte und einen Sogeffekt haben wird.
Man kann sich die kostenlose DVD, die wir verteilen, oder andere zum Thema, besorgen, kopieren, weitergeben, empfehlen.
Oft ist es besser zunächst z.B. eine DVD oder ein Buch zu verschenken, anstatt bei einem solch komplexen und  kontroversen Thema
andere persönlich überzeugen zu wollen.
Über Portale wie www.truthaction.com kann man Öffentlichkeit und weitere Kontakte herstellen.
Man kann Diskussionskreise und Lesezirkel zum Thema bilden.
Es bleibt die Hoffnung, dass sich aus dieser ausserordentlichen Krise heraus eine neue unabhängige internationale Friedensbewegung
entwickeln kann, u.a. mit Forderungen nach direkter Demokratie und Ächtung von Krieg als Mittel von Politik.

Absolute Gewaltlosigkeit ist dabei von grundlegender und zentraler Bedeutung!
Desgleichen brauchen wir neue asymetrische Protestformen, die gleichzeitig vollkommen dezentral, gewaltlos und spektakulär sein müssen.

Derzeit werden z.B. G8 Gegner vermehrt als potentielle Terroristen in den Medien porträtiert.
Tragischerweise werden die Proteste in Heiligendamm diesen Trend wahrscheinlich nur noch verstärken.

Gewaltexzesse bei Demonstrationen dieser Art, sollte man ernsthaft unter dem Gesichtspunkt der "Strategie der Spannung" betrachten.
Die Präsenz von vermummten und prügelnden Zivilpolizisten bei Anti-G8-Demonstrationen der vergangenen Jahre verlangt danach..
Hier vermischt sich häufig die Gewaltbereitschaft jugendlicher Demonstranten mit den Gewaltexessen von Spezialeinheiten und in die
Bewegung eingeschleussten Provokateuren. Die Medien berichten fast auschliesslich über dieses in Szene gesetzte Gewaltritual.
Die friedlichen Proteste werden dadurch vollkommen marginalisiert, über sie wird, ausser von den Beteiligten selbst, so gut wie nicht berichtet.
Ein Solidarisierung mit grösseren Teilen der Bevölkerung wird erfolgreich verhindert.

Eine überaus wichtige Rolle spielen Künstler wie Bono, Geldorf  u.a., mit ihren parallel zu den Protesten aber örtlich getrennten
Mega-Konzerten, deren massgebliche Aufgabe es ist, Themen wie Afrika in den Vordergrund zu stellen und
das Thema Terror und Krieg rigoros und vollkommen auszuklammern.
Bono (zum Ritter geschlagen) und Geldorf sind Mitglieder der Elite und handeln als solche.
Im Rahmen der Life8 Konzerte 2005  konnte dies überaus klar dokumentiert werden. Allen Musikern wurde ausdrücklich untersagt,
Äusserungen gegen den Krieg zu artikulieren. Im Rahmen dieser sorgfältig, klinisch gereingten Events findet im Gegensatz zu den
eigentlichen Protesten die Solidarisierung breiter Massen statt.
Weltweit 26 Millionen Konzertbesucher und 1.9 Milliarden Fernsehzuschauer.

Dieses Jahr am 7. Juni in Rostock heisst das Mega Event  "Deine Stimme gegen die Armut" natürlich mit Bono inside . Herbert Grönemeyer,
die Toten Hosen, die Fantastischen Vier, Seeed, Silbermond haben sich vereinnahmen lassen.  Mit Ausnahme von Bono werden diese
Künstler sicherlich gute Absichten hegen - dennoch werden auch hier höchstwahrscheinlich keine Stimmen gegen Krieg geschweige
denn gegen inszenierten Staatsterror zugelassen.



Internationale Persönlichkeiten und ihre Aussagen zum 11.9.2001
www.bushtrash.com/voices
www.patriotsquestion911.com

Strategie der Spannung
http://de.wikipedia.org/wiki/Strategie_der_Spannung_%28Italien%29

Internationale Artikelsammlung u.a. zum 11.September
www.bushtrash.com

Berliner Initiative
www.FreeLooseChange.com

US-Nachrichtenportal
www.911blogger.com

Videoportal - downloads etc
www.911video.de

www.Truthaction.org 
Auf der Seite sind weltweit Protestaktioen jeweils am 11.j.Monats angekündigt

der geheime Nuklearkrieg
www.bushtrash.com/du

Loose Change mit deutschen UT auf Video Google