23.3.2007

LINK

 

Charlie Sheen als Sprecher in der neuen Fassung des Internet Blockbusters "Loose Change"

Der US-Schauspieler Charlie Sheen wird, wie inzwischen von seiner Agentur bestätigt wurde, in der neuen Fassung des Dokumentarfilms Loose Change, die noch in diesem Sommer in die US-Kinos kommen soll, die Rolle des Sprechers übernehmen. Die Filmemacher erhoffen sich, dass der Name eines Hollywoodstars einen weiteren Werbebonus für den Film bedeuten könnte. Es gibt inzwischen Schätzungen, denen zufolge mehr als 100 Millionen Menschen den Film gesehen haben. Allein 2006, am 5. Jahrestag des 11. September wurde Loose Change von 50 Millionen Zuschauern internationaler Satelliten Fernsehsender gesehen. Im Internet sind 20 internationale Sprachversionen zu finden, teilweise als Synchronfassunugen .In den USA wurde der Film als DVD massenhaft verteilt. In Berlin wurde der Film als DVD über ein Netzwerk von fast 100 Läden u.a. Orten, seit Dezember fast 20000 mal kostenlos verteilt. Die deutsche Internetversion wurde mehr als 2 Millionen mal heruntergeladen.

Als Vertriebsfirma der neuen Produktion von Loose Change wird Magnolia Pictures genannt. Besitzer ist Marc Cuban, Besitzer des Basketballvereins Dallas Mavericks. Cuban machte sein Vermögen mit einer Internet Startup-Firma, welche er 1999 für fast 6 Milliarden Dollar an Yahoo verkaufte.

Der Schauspieler Charlie Sheen, Sohn des Hollywood-Altstars und Friedensaktivisten Martin Sheen, wurde im März des vergangenen Jahres zum Thema einer spektakulären Sendung des CNN. Grundlage der CNN Sendung war ein Radiointerview mit Sheen, in dem er die offizielle Theorie der Vorgänge am 11. September 2001 als haltlos bezeichnete und sich für erneute vorbehaltlose Untersuchungen der Terroranschläge einsetzte. Er drückte seine Vermutung aus, dass Kreise innerhalb der US-Regierung in die Anschläge verwickelt sein könnten.

Darin wurde er in der Sendung von mehreren Prominenten unterstützt, einschliesslich des Gastgebers der Sendung. Nachdem die Sheen Episode der CNN Showbiz Tonight Sendung an 4 aufeinanderfolgenden Abenden ausgestrahlt wurde, sich in einer online Umfrage 83% der Zuschauer hinter Sheen stellten und schliesslich noch Sharon Stone in einem Interview Sheens Recht auf seine Fragen unterstrich, wurde die 5. Episode Minuten vor Sendebeginn plötzlich abgesetzt. Insgesamt hatten ca. 15 Millionen Zuschauer die Show gesehen, die an 5 Abenden in der Woche jeweils 2 mal zur Hauptsendezeit landesweit ausgestrahlt wird. In den US-Printmedien gab es absolut keine Berichte über die Vorgänge. Nur kurze Zeit später begann jedoch eine Pressekampagne gegen Sheen, dessen geschiedene Frau unmittelbar nach der CNN Sendung einen Gerichtsbeschluss erwirkt hatte, der es Sheen untersagte, sich ihrem Haus mehr als 300 Meter zu nähern. Grundlage war ihre Aussage , er habe pornographische Bilder minderjähriger Personen beiderlei Geschlechts auf dem Computer angesehen und Morddrohungen gegen sie und ihre Eltern ausgesprochen. Gleichzeitig wurde Sheen in den Presseberichten häufiger Umgang mit jungen Prostituierten zugeschrieben.

Trotz dieser Anschuldigungen wurde Charlie Sheens Vertrag, für seine erfolgreiche Rolle in der Comedy Show "Two and a Half Men" erneuert. Im Sommer 2006 trat Sheen als Sprecher auf einer Konferenz in Los Angeles auf, welche alternative Theorien zum 11.September behandelte. Aufzeichnungen von Teilen der Konferenz wurden danach mehrfach im US-Fernsehsender C-SPAN ausgestrahlt.

Zwischenzeitlich hat sich eine weitere TV-Persönlichkeit aus den USA, Rosie O'Donnell für neue gründliche Untersuchungen der Anschläge des 11. September 2001 ausgesprochen.

Als Reaktion auf die Bekanntmachung von Charlie Sheen Teilnahme am Filmprojekt "Loose Change" ist in den USA gestern am 22.März eine neue Pressekampagne angelaufen. Ein erster Angriff auf Charlie Sheen und Rosie O'Donnell kam von der "New York Post", ein Boulevardblatt des Verlegers Rupert Murdock. In dessen TV-Sprachrohr "FOX TV", der meistgesehene und agressivste US-Nachrichtensender warnte der Host Bill O'Reilly den Hollywoodstar Sheen davor, die Rolle des Sprechers in "Loose Change" zu übernehmen. O'Reilly sagte:" Mach das nicht, Junge. Da gibt es keinen Weg zurück. Dies ist keine Warnung. Ich sage dies, weil ich Amerika kenne."

Damit scheinen die Entwicklungen bezüglich 9/11 in den USA wieder an Dynamik zu gewinnen, vor dem Hintergrund von Enthüllungen in den letzten Wochen, welche ergaben, dass die Fernsehsender CNN und der britische BBC fast 30 Minuten vor dem tatsächlichen totalem Kollaps des WTC 7 Gebäudes bereits von diesem Ereignis berichteten. Der BBC behaupete in diesem Zusammenhang sogar, man habe die Aufzeichnungen des 11.9.2001 aus unerfindlichen Gründen verloren, nur um kurz danach zu erklären, man lösche grundsätzlich nach einigen Monaten 3/4 aller Aufzeichnungen aus Platzgründen.

 

LINK

 

LINK

 

New York Post Artikel

Links:

www.loosechange911.com

www.FreeLooseChange.com

Internationale Stimmen zum 11.9.2001