Brisante Unstimmigkeiten der BBC Berichterstattung vom 11. September 2001

Sender berichtete offenbar fast 30 Minuten Zeitvorsprung vom Einsturz des WTC 7 Gebäudes

www.bushtrash.com/bbcinside

Die Webseite bekennt sich zu Toleranz gegenüber Menschen gleich welcher Herkunft und Religion und distanziert sich insbesondere ausdrücklich von Gruppierungen der rechten nationalistischen Szene.

This website supports tolerance of all ethnic groups and religions and explicitly rejects any association with right-wing and/or nationalist groups.

 

LINK

Fuss about BBC-film

More conspiracy theories about 9/11

Von Gina Thomas, London

Center of the discussion is WTC 7


News reports by the BBC on the day of 9/11 have become the focus of strange conspiracy theories . In the live reports of the terror attacks Jane Standley, the correspndent of the public news service, reported the collapse of the WTC 7 building before it actually happened.
When the anchorman asked Jane Standley about the details, the 176 meter tall skyscraper was still visible in the background. It was just before 5 pm, the clock on the screen shows it. The smokink building collapses only at 5.20 PM . Quoting reports that claim members of the NYC fire department were warned of a collapse of WTC 7, conspiracy theorists now construct absurd theories.

Time discrepancy is just a "sincere mistake"

They (conspiracy theorists) see the time discrepancy as a proof, that the US government was involved in the terror attacks.
The BBC, they assume, did know in advance through internal sources that WTC7 was about to collapse.
Conspiracy theorists do not want to accept statements by the BBC, that explain the early reports as a result of chaos and confusion, because they think it is highly suspicious, that BBC says they cannot present the tapes, because they do not have them anymore.

The BBC states:
The view, that the BBC is part of a conspiracy is "completely absurd", the time discrepany was only a "honest mistake". Richard Porter the head of the News Department of the BBC, did put together the chronology of the events on 9/11 in a blog, in order to show how the early reports came about.

The heat of the moment leads to mistakes

It looks as if the BBC reports, not unlike the CNN reports, who also reported too early about the WTC 7 collapse, were based on reports from news agencies and from the NYC fire department, that reported already shortly before 4 PM about a "bulge" and the expected collapse of the building, that was damaged by debris from the Twin Towers.

Richard Porter`s account shows the pitfalls of live-reports, which in the heat of the events and under the pressure to deliver new facts, can lead to mistakes. Porter also clarifies the fact of the missing tapes. By law the BBC has to keep the material for 90 days.

Did BBC loose the tapes or were they destroyed?

After that period a "representative choice " has to be archived. The BBC keeps about a third of the material.
The controversial BBC World report, that is buzzing on the internet, was not part of that third, but it is still not clear whether the BBC lost it or did actually destroy it. The 47-story Salomon-Brothers-Building is a part of conspiracy theories already for a long time .

It is insinuated that among others Larry Silverstein, a real estate speculator, who leased the Twin Towers and surrounding buildings just weeks prior to the terror attacks, deliberately destroyed WTC7, in order to collect the insurance coverage.


http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~E914A54814053484DA2007002ACC0C9BA~ATpl~Ecommon~Scontent.html

 

LINK


 

LINK

 

LINK

 

27.02.2007

Videolink


Ein ausserordentlich brisantes Video einer Live-BBC-Nachrichtensendung vom 11.09.01 kursiert zur Zeit im Internet.
Die Aufnahmen lassen vermuten, dass Leute innerhalb der Medien bereits im voraus vom bevorstehenden Kollaps des WTC-7 gewusst haben könnten.

Einzelheiten müssen noch verifiziert werden, jedoch lässt sich vorab folgendes zusammenfassen.

Photo

In der Live-Sendung von BBC World am 11.9.2001 wird erstmals um 16:57 New Yorker Zeit vom Einsturz des WTC-7 berichtet und dann noch etliche Male danach, obwohl das Gebäude in Wirklichkeit erst 23 Minuten später (um 17.20 Ortszeit) zusammenstürzen wird.

Kurz darauf ein Live-Interview mit der BBC-Reporterin Jane Stanley vor Ort in New York mit der der Nachrichtensprecher über dieses Thema diskutiert währendessen aber WTC-7 noch stehend im Hintergrund zu sehen ist.

 



Der Sprecher der 17.00 Uhr Nachrichten hatte aber den Zusammensturz (er nennt das WTC-7 "Salomon Brothers"-Gebäude) bereits mehrmals erwähnt und eine entsprechende Texttafel wird eingeblendet in der die Anzahl der Etagen erwähnt wird. Eine Verwechslung kann somit ausgeschlossen werden .Das WTC-7 hatte 47 Stockwerke.

Nur Minuten vor dem tatsächlichen Zusammensturz bricht die Live-Sendung schliesslich ab. Wäre die Live-Sendung noch weitergegenagen, hätte man im Hintergrund das Gebäude tatsächliche einstürzen sehen können.



Ein Blogger in den USA entdeckte den Fehler am gestrigen Montag anhand von BBC Aufzeichnungen bei archive.org.
Erste Einstellungen der Videoaufnahmen bei YouTube und VideoGoogle wurden mehrfach gelöscht, dennoch gelang es im Laufe der Nacht die Aufnahmen zu dokumentieren und zu sichern.


Die Unstimmigkeiten in der BBC Berichterstattung werden nur eine Woche nach einer Sendung auf BBC2 bekannt, in welcher z.B. der kritische Dokumentarfilm Loose Change über die Hintergründe des 11.9.2001 scharf angegriffen wurde.

Aktivisten und Filmemacher, die den Widersprüchen der offiziellen 9/11 Verschwörungstheorie nachgehen werden in der Sendung als Anhänger einer kulthaften Bewegung dargestellt.

Der Zusammensturz des WTC 7 ist jedoch bereits seit Jahren ein wichtiges Thema.

Nach den Berichten vom 11.9.2001 selbst verschwinden Berichte über den Einsturz des Gebäudes faktisch komplett aus der Berichterstattung.

Die Unstimmigkeiten in der BBC Berichterstattung werden nur eine Woche nach einer Sendung auf BBC 2bekannt, in welcher der Sender z.B.den kritischen Dokumentarfilm Loose Change über die Hintergründe des 11.9.2001 scharf angreift.

Kontaktseite BBC hier



http://www.liveleak.com/view?i=49f_1172526096&c=1

www.youtube.com/v/C7SwOT29gbc

http://video.google.com/videoplay?docid=51491462545627892

http://www.911blogger.com/node/6482

http://www.prisonplanet.com/articles/february2007/270207trustanything.htm

http://www.prisonplanet.com/articles/february2007/260207building7.htm

 

 

Link

 

LINK

 

Eine umfassende Analyse zum Einsturz des WTC7 findet man hier---- http://www.sauron2k.de/index2.html

 

Antwort vom Leiter der Nachrichtenabteilung BBC World - Richard Porter

http://www.911blogger.com/node/6501

Er sagt im wesentlichen, dass BBC die Originalaufnahmen vom 11.9..2001 nicht mehr vorliegen hat. Er schliesst definitiv aus, dass dem BBC Vorgaben gemacht wurden welche Nachrichten herauszugegeben seien .Er schliesst auch aus dass dem BBC Nachrichtenskripte zumverlesen übergeben wurden. Richard Porter räumt die Möglichkeit von Fehlern während der Sendungen ein, ohne spezifisch auf die Vorgänge einzugehen. Er beschuldigt die Internet 9/11 community, den BBC der Mitverschwörerschaft zu beschuldigen und schliesst jede bewusste Täuschung aus.

,Die Verschwörungstheorien über den 11.9.2001 sind inzwischen ziemlich bekannt. Die BBC hat diese Theorien in diesem Monat in einem Dokumentarfilm behandelt- die Verschwörungsakten - der Film wurde in Grossbritannien ausgestrahlt.

Bis jetzt, so glaube ich zumindest wurden wir nicht beschuldigt ein Teil der Verschwörung zu sein. Aber jetzt zeigen einige Webseiten Aufzeichnungen von BBC World vom 11.9.2001 und suggerieren damit wir seien aktiv darin verwickelt gewesen, die Zuschauer in irgendeiner Weise zu manipulieren. Aus diesem Grunde erhalten wir zur Zeit mengenweise Emails, die uns bitten den Sachverhalt aufzuklären. Dazu im Folgenden.

1) Wir sind nicht ein Bestandteil irgendeiner Verschwörung. Niemand hat uns gesagt was wir am 11.9.2001 zu sagen sollten. Uns wurde nicht im vorhinein gesagt, dass Gebäude einstürzen würden.Wir erhielten keine Pressemitteilungen oder Skripte vor den eigentlichen Ereignissen.

2) Ich bin mir sicher, dass im Chaos und der Verwirrung des Tages Dinge gesagt wurden, von denen sich herausstellte das sie unrichtig od inakurat waren - aber zu der Zeit basierend auf der zugänlichen Information.Wir taten was wir immer taten- versuchetne unsere Berichte mit Quellen zu verifizieren, benutzten abgewogene Ausdrücke wie "Offensichtlich", oder " wie berichtet wurde"odr "wie wir hören" und standig versuchten wir die Informationen , die wir bekamen zu prüfen und gegenzuprüfen

3) Unsere Reporterin Jane Stanley war in New York an jenem Tage und wie jeder der dort war, haben sich die Ereignisse in ihr Bewusstsein eingebrannt. Ich habe heute mit ihr gesprochen und verständlicher weise kann sie sich nicht mehr von Minute zu Minute präzise daran erinnern was sie sagte oder tat- wie jeder an diesem Tag versuchte sie einenen Sinn zu erkennen in dem was sie an diesem Tag sah,, von dem was ihr erzählt wurde, und von dem was sie von ihren Kollegen in London hörte, die die Newsfeeds und Sender absuchten.

4. Wir haben die Originalaufzeichnungen unserer Sendungen am 11.9.2001 nicht mehr (aus Gründen eines Irrtums und nicht einer Verschwörung). Falls jemand einen itschnitt unserer Sendung am 11.9. haben sollte wären wir sehr dankbar wenn wir diese bekommen könnten.Wir haben die Bänder unseres Schwesterkanals News 24. We do have the tapes for o, aber diese sind nur von wenig Hilfe, was ´die Aufklärung angeht

5.Falls wir von dem Zusammenbruch des Gebäudes berichtet hätten bvor dies genau geschah, dann hätten wir einen Fehler gemacht - nicht mehr als das. Einer der Kommentare auf YouTube sagt heute " so wusste der Typ im Studio nicht so richtig was eigentlich passierte? wow das beweisst eine Verschörung ....

 

 

Part of the conspiracy?

Richard Porter
27 Feb 07, 05:12 PM

The 9/11 conspiracy theories are pretty well known by now. The BBC addressed them earlier this month with a documentary, The Conspiracy Files, shown within the UK.

Until now, I don't think we've been accused of being part of the conspiracy. But now some websites are using news footage from BBC World on September 11th 2001 to suggest we were actively participating in some sort of attempt to manipulate the audience. As a result, we're now getting lots of emails asking us to clarify our position. So here goes:

1. We're not part of a conspiracy. Nobody told us what to say or do on September 11th. We didn't get told in advance that buildings were going to fall down. We didn't receive press releases or scripts in advance of events happening.

2. In the chaos and confusion of the day, I'm quite sure we said things which turned out to be untrue or inaccurate - but at the time were based on the best information we had. We did what we always did - sourced our reports, used qualifying words like "apparently" or "it's reported" or "we're hearing" and constantly tried to check and double check the information we were receiving.

3. Our reporter Jane Standley was in New York on the day of the attacks, and like everyone who was there, has the events seared on her mind. I've spoken to her today and unsurprisingly, she doesn't remember minute-by-minute what she said or did - like everybody else that day she was trying to make sense of what she was seeing; what she was being told; and what was being told to her by colleagues in London who were monitoring feeds and wires services.

 

4. We no longer have the original tapes of our 9/11 coverage (for reasons of cock-up, not conspiracy). So if someone has got a recording of our output, I'd love to get hold of it. We do have the tapes for our sister channel News 24, but they don't help clear up the issue one way or another.

5. If we reported the building had collapsed before it had done so, it would have been an error - no more than that. As one of the comments on You Tube says today "so the guy in the studio didn't quite know what was going on? Woah, that totally proves conspiracy... "

Richard Porter is head of news, BBC World

 

 

 

 

 

 

auch am 7.Juli 2005 gab es einen Beitrag des BBC der niemals danach wieder im BBC Programm oder in anderen Medien erwähnt wurde.
http://www.youtube.com/watch?v=x3wCWhJ39bk